Die Spina Bifida ist eine Anomalie der Wirbelkörper, die aus einem ausbleibenden oder unvollständigem Schluss des Neuralbogens entsteht. Bulldoggen, Boston Terrier und Möpse sind für diese Fehlbildung prädisponiert. Die Spina Bifida ist bei diesen Rassen meistens durch eine CT-Diagnostik ein Zufallsbefund und ist meistens klinisch unbedeutend (Spina Bifida occulata).

Erfolgt die Beteiligung des Rückenmarks und/oder der Meningen, kann es zu klinischen Symptomen kommen, hier spricht man dann von einer Spina Bifida manifesta.

Um nicht noch weitere Defekte der Wirbelsäulen in die Zucht zu bringen, empfiehlt es sich dringend die Zuchttiere ausreichend zu untersuchen und betroffene Hunde nicht in die Zucht zu lassen.

Gönnen wir den Hunden komplett ausgebildete Wirbelkörper!

 

Weitersagen!

FacebookTwitter