Herzlich Willkommen auf unserer Homepage des Gesunde Bulldoggen e.V.
für und über die Französische Bulldogge!

Diese Homepage der Information rund um die Französische Bulldogge besteht seit 2010 und präsentiert sich nun in neuer Form um einige Themen, viel Recherche, Erfahrungen und Auswertungen reicher, und wird laufend ergänzt. Wir danken allen Freunden, Mitgliedern und Interessierten, die uns bei unserer Arbeit unterstützen und diese Plattform als Wegweiser nutzen, um neue Wege durch die komplexe Welt der Gesundheit rund um die lebenslustige Französische Bulldogge zu finden.

Und hier vorab eine kleine, eigentlich überflüssige Erklärung zu unserem

Vereinsnamen Gesunde Bulldoggen e. V.!

Die Homepage Gesunde Bulldoggen wurde 2010 als Ergänzung zu unserer damaligen Vereins-HP des Französische und Englische Bulldoggen e. V. erstellt. Die Wahl des Namens Gesunde Bulldoggen beruhte völlig simpel auf der damaligen Vorstellung, dass interessierte Bullyfreunde über Suchmaschinen und sog. Adwords vielleicht nach einer gesunden Bulldogge suchen und sich für Aufklärung der gesundheitlichen Zustände dieser Rasse interessieren würden. Seinerzeit gab es kaum Informationen, auf vielen Züchterseiten fand man noch die Darstellung des "kommunikativen" Schnarchens der Rasse als typische Normalität!

Zwischendurch haben wir uns in mehreren veröffentlichten Artikel selbstkritisch die Frage gestellt, ob der Begriff Gesunde Bulldogge mittlerweile nur noch ein frommer Wunsch oder gar ein Widerspruch an sich ist, angesichts der zuchtbedingten gesundheitlichen Schwierigkeiten, die man dieser liebreizenden Rasse nun leider zugefügt hat und mit denen auch wir in unserer züchterischen Aktivität konfrontiert werden! Es ist niemals ein Ausdruck dafür gewesen, dass wir und dann ausschließlich nur wir, die Weisheit und das Rezept gefunden haben, ohne Ausnahme Gesunde Bulldoggen zu besitzen und zu züchten.

Dies als kleine Anekdote und Erklärung, da wir immer wieder in Foren, sozialen Netzwerken oder auf Züchterseiten auf phantasierende Darstellung unseres Vereins und unserer Arbeit stoßen.

Das Zuchtziel soll in unserem aller Interesse die Gesunde Bulldogge sein, und dies ist, wie auf dieser HP mehrfach erwähnt, auf diversen Wegen möglich.

Der Bully, einst der niedliche Begleiter der Gesellschaft, ist nun vom Sofa in die Familie gesprungen und ist Dank seines anpassungsfähigen Charakters ein durchaus beliebter "Modehund" geworden. Wir möchten aufzeigen, welche körperlichen Mindeststandards für ein vitales Hundeleben nötig sind und worauf wir Menschen achten sollten, um Merkmale der Qualzucht möglichst zu vermeiden!

Der mündige Welpenkäufer hat die Wahl!

 

Frenchie Collage von Eva Holderegger für das Schweizer Hundemagazin:

Fotos: Eva Holderegger und Margo de Wijk

Artikel Züchten - aber richtig von Eva Holderegger

 

Kleiner Leitfaden - Wie finde ich meinen Welpen?

 

Bullyhündin Pixie, fotografiert von Markus Mansi, Creative Director der Moma GmbH in Graz

 

Hier möchten wir Ihnen interessante Neuigkeiten, Verlinkungen und unsere Artikel präsentieren.

In Österreich gilt eine Übergangsfrist bis 2018, um die Zuchtstandards bei Tierrassen mit Qualzuchtmerkmalen zu verbessern! Hierzu gibt es folgende interessante Informationsbroschüre für den Welpenkäufer.

Broschüre Qualzucht des Österreichischen Bundesministeriums für Gesundheit in Wien.

In den deutschsprachigen FCI-Clubs kommt es seit der Änderung des Rassestandards immer wieder vor, dass gesunde Tiere ohne Atemprobleme aufgrund von eingebildeten zuchtausschließenden Standardfehlern nicht zugelassen werden. Erfreulich, dass Norwegen einen bemerkenswerten Aufruf FÜR die Gesundheit der Tiere veröffentlicht und hoffentlich auch umsetzt!

Focus on brachycephalic breeds

 

 

 

 

Das Problem der Atmung fängt oft an der Nasenspitze an.

Komplett geschlossene Nasenlöcher sind laut Rassestandard ein disqualifizierender Fehler, weit geöffnete Nasenlöcher findet man aber leider immer noch sehr selten.

 

 

 

 

 

 

Zuchtpapiere - Ein Artikel des Yourdog-Magazins

 

 

Der mündige Welpenkäufer beeinflusst die Hundezucht - Ein Artikel von Dr. Hellmuth Wachtel, erschienen im Wuff Hundemagazin

 

 

Um die ganzheitliche Gesundheit der Zuchthunde abzuklären, empfehlen wir für die nächsten Generationen die Untersuchung der Tiere per Computertomographie. Nur so lässt sich die komplette Gesundheit der Wirbelsäule und der Atemwege feststellen.

 

Yara, aus dem Kennel  Hawbucks findet sogar Berücksichtigung im Blog Pedigree Dogs Exposed von Jemima Harrison

 

 

Unser Fachtierarzt für Radiologie ist Dr. Stephan Klumpp, RVETS GbR, Mitglied der GRSK

Lesen Sie hierzu unseren Artikel:

CT statt Show

 

 

Fast täglich erreichen uns dramatische Fälle von kontrolliert gezogenen Hunden, die nur noch mit kniffeliger Chirurgie oder massiven Eingriffen ein beschränktes Wohlbefinden als Hunde erleben können. Wir denken, es reicht!

Wo züchten wir hin?

 

Französischer Championrüde aus dem Buch "Le Bouledogue Francais" von Emanuel und Anita Gay mit sichtbaren Deformationen von Schädel und Rute.

 

 

Beppie aus den Niederlanden, fotografiert von Margo de Wijk.

 

Ein Tierarzt macht sich Luft: Lesenswerte Stellungnahme zum Thema Hundezucht und Tiermedizin von Tierarzt Ralph Rückert aus Ulm

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. empfiehlt bereits 2012 die CT-Untersuchung

Merkblatt Qualzucht Hund des TVT (Empfehlung Zucht für Brachyzephale Rassen!)

Stellungnahme des TVT e.V. zu unserer Arbeit

Das Greenpeace-Magazin erwähnt uns ebenfalls

Pedigree Dogs Exposed Blog über Frenchies von Jemima Harrison

French Bulldogs - an enviable life?

Artikel über Qualzucht von Katharina von der Leyen, welche uns 2012 ebenfalls zitiert, veröffentlicht in der Dogs

Die Französische Bulldogge im Focus, Petwatch 2010

Das etwas andere Rasseportrait
Absolut Hund, 2011

Interview über Gesunde Bulldoggen

 

Zucht & Datenbanken:

Club Neuseeland

Jalostus - Die finnische Datenbank

ORTHOPEDIC FOUNDATION FOR ANIMALS

 

Wir freuen uns jetzt schon auf ihre Emails an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Holger Fuhrmann, der bereits im April 2010 im Bundestag in Berlin bei der Anhörung zur Novellierung des Tierschutzgesetzes auf die Missstände in der Hundezucht aufmerksam machte und ein gradliniger Kämpfer für die Gesunde Bulldogge war, wird unvergessen bleiben.